Präventives Anti-Gewalt-Training

Das Training ist konfrontativ- prophylaktisch ausgerichtet und richtet sich allgemein an gewaltbereite Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren, deren Opfer sowie an die Beobachter (Gruppe) von Gewaltprozessen. Es versucht mit den Teilnehmern/Teilnehmerinnen mittels konfrontativer Pädagogik das Thema Gewalt näher zu bringen und Ursachen, Auslöser sowie Gelegenheiten gemeinsam zu analysieren. Hier werden im Handlungsviereck von Täter, Opfer, Gruppe und Schule, die alle in ihrer Weise und in vernetzter Form für die Bedingungen des Gewaltprozesses verantwortlich sind, Verhaltensalternativen erarbeitet. Oberstes Ziel ist die Opfervermeidung. Die Stärke des Trainings liegt in der Haltung der Trainer/innen sowie der Einbeziehung der Gruppe (peer-group). Hier werden klasseneigene Muster von Ausgrenzung und Gewalt aufgenommen und versucht, diese im Laufe des Prozesses zu verändern. Im Training initiiert der Trainer/ die Trainerin Gruppenprozesse, die lediglich Verhaltensänderungen und keine Persönlichkeitsveränderungen herbeiführen sollen.

Das komplette Konzept des Präventiven Anti-Gewalt-Trainings als pdf-Datei zum Download.
Konzept AGT 2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 205.9 KB